Seiten

GÄSTEBUCH

Ich freue mich über die rege Nutzung dieses Blogs!


Da es des Öfteren Anregungen und Diskussionswünsche gab, die den Rahmen der POSTs sprengten, biete ich hier an, eigene Links zu hinterlassen und in Diskussion zu kommen.

Ich werde auch derartige Kommentare ggf. von mir aus hierher verschieben, um sie nicht zu löschen. 

Soweit es den Rahmen der Kommetarbereiche nicht völlig sprengt, versuche ich selsbtverständlich, diese an Ort und Stelle zu belassen.

Kommentare oder Meinungsäußerungen sowie empfohlene Links stellen keine "Annahme von Aufträgen" dar und es besteht kein rechtlicher Anspruch auf Veröffentlichung oder dauerhafte Sichtbarkeit.



Habt Verständnis dafür, dass ich Beleidigungen, die für mich nicht erkennbar als Ironie und Sarkasmus sind, mir vorbehalte zu löschen.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt.

Wenn Ihr meint, etwas verstoße gegen ein Gesetz oder verletze Eure Gefühle, schreibt mir dazu eine Nachricht bevor Ihr erwägt, mich oder einen Dritten hier Kommentierenden anzuzeigen.

friggawendt ät googlemail com


Kommentare:

  1. Sehr geehrte andere Identitaet wegen der Schnueffler,

    bitte entfernen Sie meinen Hinweis vom „28.04., 03:39“ auf den Makroskop-Artikel vom 28.04.2017 „Europäische Arbeitskosten: unter deutschem Einfluss (…)“ von Heiner Flassbeck.

    Ich bin mir leider nicht sicher, ob diese von mir ausgewählte Textpassage zur freien Verfügung stand oder ob ich hier evtl. den Urheberschutz verletzt habe.

    Danke sehr!

    rad

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte andere Identitaet wegen der Schnueffler,

    bitte entfernen Sie meinen Hinweis vom „28.04., 03:39“ auf den Makroskop-Artikel vom 28.04.2017 „Europäische Arbeitskosten: unter deutschem Einfluss (…)“ von Heiner Flassbeck.

    Ich bin mir leider nicht sicher, ob diese von mir ausgewählte Textpassage zur freien Verfügung stand oder ob ich hier evtl. den Urheberschutz verletzt habe.

    Danke sehr!

    rad

    AntwortenLöschen
  3. Danke. Erledigt. Ist (war) o.k.
    rad

    AntwortenLöschen
  4. Liebe rad - ich habe vorhin versucht zu kommentieren, aber das klappte nicht - ich werde ihre technischen Beiträge später löschen, denn die Sache hat sich ja erledigt ;-)
    Sie dürfen natürlich alles zitieren, was Sie irgendwo in der Öffentlichkeit in Büchern oder Zeitungen gelesen haben! Sie dürfen nur nicht volle Artikel abbilden ohne Genehmigung.
    sie haben aber auch Quellen benannt und sich daher völlig korrekt verhalten nach meinem besten Wissen und Gewissen gesagt ;-)

    Ich hoffe, jemand hatte die Zeit das zu lesen - grundsätzlich widersprechen diese Inhalte aber nicht unseren Aktionen, auch nicht dem Erfolg von Benjamin oder der Wahrheitspatenschaft bzw. "Lügenboykott" (also wenn man selbst allen MEnschen, so auch (potentiellen) Arbeitgebern sagt, was Phase ist - dass man eiskalt sanktioniert wird/werden könnte und sich von den Umständen oder bestimmten Gesetzen gegen seine innere Natur und gegen sein eigenes Gewissen gezwungen ist...
    Für diese Ehrlichkeit nun soll ich bestraft werden und andere wurden das auch schon.
    Manche anderen haben damit voll gepunktet, denn auch kein Arbeitgeber mag es gern, wenn er in Deutschland offen zugeben müsste, dass die Leute alle gezwungenermaßen zu ihm kommen... in anderen Zeiten hätten sich manche damit gebrüstet.
    Und klar, viele Länder schauen auf Dumping- Beispiele und eifern dem nach - gerade wenn diese Beispiele von einem "angesehenen" Land ausgehen...
    Ich habe schon vor Jahren von Heiner Flassbeck gelesen - z.B. in Berliner Obdachlosenzeitschriften, die ich regelmäßig gekauft habe. Habe ihn auch angeschrieben und über das Grundeinkommen gemailt.
    Jedenfalls überzeugt mich nicht seine Sorge und seine Einwände, solange er mir nicht etwas anderes bieten kann, das gleichartig in geistigem-freiheitsimpuls entsprechend etwas anbieten kann.
    Teil einer Lohnverpflichtungswelt zu sein ist für mich nicht erstrebenswert, allenfalls notwendiges Übel.
    Lohn dagegen als Geschenk zu erhalten oder sich zu verhandeln, sofern man auf irgendeine Weise Anteil und Zugang zu den Ressourcen hat, ohne sich erst "eindienen" zu müssen, finde ich völlig in Ordnung und besonders da wichtig, wo sonst keine adäquate Wertschätzung und Gewinnbeteiligung möglich ist.

    Ich werde diesen Beitrag und andere Mehrfachnennungen löschen. Es wäre gut, in so einem Fall hätten Sie mir einfach eine MAIL geschrieben und nicht immer wieder kommentiert - weil dann lese ich jedes Mal die BOtschaften und komme nicht zum reagieren/eingehen auf ihre "Kunden"wünsche oder antworten ;-) Grad nicht, wenn ich unterwegs bin mit sehr langsamem Internet.
    Danke für Ihr Verständnis und weiterhin viel Freude an meinem Blog - auch wenn Sie manches wohl öfter auf die Palme bringt ;-)

    Gruß,
    FriGGa

    AntwortenLöschen
  5. (…) „Rotkäppchen, wo wohnt deine Großmutter?“ „Noch eine gute Viertelstunde weiter im Wald, unter den drei großen Eichbäumen, da steht ihr Haus, unten sind die Nusshecken, das wirst Du ja wissen“ sagte Rotkäppchen. (…)

    r.

    AntwortenLöschen